Rotalgen im 240er

Der Algenbewuchs im 240er gefällt mir momentan allgemein sehr gut. Auf der Oberseite der stehenden Wurzel hat sich ein recht dicker Algenrasen entwickelt, der von den Amanos schön gepflegt wird.

Algenbewuchs auf der Wurzel

Noch hübscher sind allerdings die Rotalgen, die momentan auf der Seite der Wurzeln wachsen.

Amanogarnele neben Rotalgen an einer Wurzel

Ein bisschen sehen die Algen ja aus wie eine Anemone, wenn sie sich in der Strömung bewegen. Ich bin gespannt wie es sich weiter entwickelt.

Veröffentlicht von

Gerald

Diplom-Informatiker (DH) in Darmstadt. Ich blogge über Entwicklung, Internet, mobile Geräte und Virtualisierung. Meine Beiträge gibt es auch bei Google+ und Facebook.

2 Gedanken zu „Rotalgen im 240er“

  1. Hallo Gerald, die Rotalgen wo dir so gefallen verwuchern mir das ganze Becken – bin echt verzweifelt und im Fachgeschäft wissen sie auch nicht mehr weiter – Wasserwerte seien alle in Ordnung. Hast du diese Algen immer noch? kannst du mir einen Tipp für die Bekämpfung geben? Vielen Dank

    1. Bei uns sind die Algen auf ein erträgliches Maß zurückgegangen nachdem wir das Becken umgestaltet haben. Was letztendlich der Auslöser war wissen wir dadurch natürlich nicht. Generell gilt aber: Algen gedeihen wenn es einen Nährstoffüberschuss gibt. Also, entweder die Nährstoffe reduzieren (Besatz oder Fütterung), und/oder mehr und vor allem schnell wachsende Pflanzen einsetzen, die die Nährstoffe auch schnell verbrauchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.