Amano-Garnelen Aufzucht zweiter Versuch

Gerade habe ich das 112l-Becken für den zweiten Versuch aufgestellt. Damit ich diesmal ein paar mehr Möglichkeiten habe und weil ich das Gefühl hatte dass 112l für den Nachwuchs von einer Garnele viel zu viel sind habe ich diesmal eine Trennscheibe eingeklebt. Nachdem ich über Nacht eine Hälfte voll Wasser hatte und mich davon überzeugen konnte dass es tatsächlich dicht ist habe ich das Becken aufgestellt, Wasser eingelassen und beide Hälften jeweils mit Heizung und Thermometer ausgestattet.

P1000319

Um das Algenwachstum richtig zu steigern gibt es eine ordentliche Dosis Flüssigdünger, CO2-Tabletten und 15 Stunden Beleuchtung ohne Pause.
Das Säubern von den Algenresten habe ich mir bewusst gespart, in der Hoffnung dass dadurch noch Algensporen vorhanden sind die ebenfalls das Wachstum beschleunigen.

P1000321

Die Lampe ist erstmal provisorisch, sobald ich die Abdeckung für das 160l-Becken fertiggestellt habe wandert die Abdeckung vom 112l-Becken wieder dahin wo sie hin soll.

Veröffentlicht von

Gerald

Diplom-Informatiker (DH) in Darmstadt. Ich blogge über Entwicklung, Internet, mobile Geräte und Virtualisierung. Meine Beiträge gibt es auch bei Google+ und Facebook.

3 Gedanken zu „Amano-Garnelen Aufzucht zweiter Versuch“

  1. Nachtrag: gestern sind zwei Eiertragende Weibchen in die beiden Aufzuchtbecken gewandert. Eine trägt Eier die am Tag davor befruchtet wurden, die andere müsste kurz vor dem Entlassen der Larven stehen.
    Heute morgen hatten beide noch die Eier in den Bauchtaschen, so dass ich davon ausgehe dass der Stress vom Umsetzen nicht allzu groß war.

  2. eine der beiden Damen hat damit begonnen Larven zu entlassen. Der Algenbewuchs hält sich leider noch etwas in Grenzen, ich hoffe mal dass es ausreichend ist bis die Garnelen soweit sind. Auf jeden Fall bin ich gespannt wie gut es diesmal klappt.

Schreibe einen Kommentar zu magerquark Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.